Ambulante Geburt

Wenn Sie das Krankenhaus innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt verlassen, spricht man von einer ambulanten Geburt. Es erfordert ein wenig Organisation, wenn Sie diese Form der Geburt planen. Wenn es Mama und Kind gut geht, spricht auch beim ersten Kind nichts dagegen das frühe Wochenbett in den eigenen vier Wänden zu verbringen.
Da Ihnen in der Schwangerschaft 2 Hausbesuche durch die Hebamme zustehen, kann bereits vor der Geburt alles in Ruhe besprochen werden.

Meine Hilfestellungen zu Hause

  • Alltag mit dem Kind (Wickeln, baden, Pflege des Nabels, ...)
  • Unterstützung beim Stillen (Positionen, Vermeidung von wunden Brustwarzen)
  • Umgang mit der Flasche bei nichtgestillten Kindern
  • Kontrolle der Gebärmutterrückbildung, evt. Geburtsverletzungen
  • Unterstützung bei Rückbildungsübungen
  • Tragemöglichkeiten (Tragetuch, Babytuch)
  • Gewichtskontrolle des Kindes
  • Kontrolle bei Neugeborenengelbsucht
  • Vitamin-K Gabe bzw. Blutabnahme aus der Ferse (PKU-Test)

Ihr Anspruch

Täglich ein Hausbesuch bis zum 5. Tag. Danach stehen Ihnen - nach Bedarf - weitere 7 Besuche bis zum Ende der 8. Lebenswoche zu. Als Wahlhebamme verrechne ich meine Leistungen direkt mit Ihnen. Die Krankenkasse erstattet Ihnen dann 80 % vom aktuellen Kassentarif (nicht von dem Betrag, der auf der Hebammen-Honorarnote steht!)

Bitte kontaktieren Sie mich bereits frühzeitig in der Schwangerschaft!